Kultur und Sehenswertes in- und um Gnadental

Kloster Gnadental:
Das Kloster Gnadental wurde 1245 als Zisterzienser-Nonnenkloster durch den Ritter Konrad von Krautheim gestiftet. In den Konvent wurden hauptsächlich Töchter der umliegenden Adelsgeschlechter aufgenommen. Die Kirche wurde in typischer Zisterzienserbauweise mit frühgotischem Quaderbau und einschiffiger Saalkirche mit einfachem, gewölbten Chorquadrat errichtet.
Weitere Informationen zum
Kloster finden Sie hier

Kulturlanschaftspfad Gnadental:
Die Gemeinde Michelfeld lädt Sie ein, die Landschaftsgeschichte rund um Gnadental zu erwandern. Tauchen Sie ein in das Leben längst vergangener Zeiten! Erleben Sie hautnah, wie der Mensch früher in seiner Umwelt gewirtschaftet hat. Vieles davon ist heute noch sichtbar. Man muss nur die Spuren in der Landschaft lesen.
Die Experten der Flurneuordnung und Denkmalpflege haben gemeinsam die historische Kulturlandschaft intensiv erforscht und dokumentiert.

Weitere Informationen zum
Kulturlandschaftspfad finden Sie hier
oder auf www.wegpunkt.de


Stausee Gnadental:

Der Stausee liegt in mitten der Hohenloher Ebene, zwischen Gnadental und Waldenburg. Er liegt an der Bibers und wurde zwischen 1974 und 1976 als Hochwasserschutz- und Erholungsgebiet erbaut.

 

Schwäbisch Hall:
Starkholzbacher See im Naturpark Hohenlohe
Kunsthalle Würth
St. Michaelskirche
Freilichtspiele Schwäbisch Hall

Weitere Informationen unter:
www.schwaebischhall.de

 

Waldenburg:
Es wird angenommen, dass die mittelalterliche Festung Waldenburgs zur Hohenstaufenzeit im 12. und 13. Jahrhundert entstand. Erstmals trat Waldenburg mit urkundlicher Erwähnung der Burg im Jahre 1253 ins Licht der Geschichte.
Sehenswürdigkeiten: Schoss Waldenburg, Siegelmuseum, barocke Schlosskirche im Schlosshof, Stadtbesichtigung...

Weitere Informationen unter:
www.waldenburg-hohenlohe.de

Weitere Angebote entnehmen Sie bitte den örtlichen Tourisikinformationen.